Mittwoch, 17. Juni 2015

Wet'n'Wild Wasserpark schließt 2016

Der Wasserpark "Wet'n'Wild" am International Drive in Orlando wird Ende 2016 geschlossen. Das hat Betreiber Universal jetzt offiziell bestätigt. Man sei sehr dankbar bei den zahlreichen Fans und Mitarbeitern, die Wet'n'Wild für so lange Zeit zu einem besonderen Ort gemacht haben, sagte ein Sprecher. 


Der Park war 1977 geöffnet worden, schon seit vielen Jahren allerdings stark renovierungsbedürftigt. Attraktionen bräuchten einen neuen Anstrich, der Beton auf dem Boden oftmals brüchig. Wet'n'Wild fehlt es an Entspannungsatmosphäre, der Park definiert sich rein über seine Rutschen-Attraktionen, während die Konkurrenz von Disney (Typhoon Lagoon & Blizzard Beach) und SeaWorld (Aquatica) mit herausragender Thematisierung und Liegeflächen im Sand aufwarten. Dennoch ist Wet'n'Wild Orlando der zehnt-meistbesuchte Wasserpark in den USA. 

Nach Disney's "River Country" ist Wet'n'Wild der zweite große Wasserpark in Orlando, der für immer seine Pforten schließt. Universal hat allerdings angekündigt, einen ganz neuen, modernen Wasserpark zu bauen. "Volcano Bay"soll 2017 eröffnet werden. Den Mitarbeitern von Wet'n'Wild würden Jobs sowohl in dem neuen Park als auch in den Universal-Freizeitparks angeboten werden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen